Home Thailand Nachrichten Verteidigungschef warnt: Keine Protest Kundgebungen mehr

    Verteidigungschef warnt: Keine Protest Kundgebungen mehr

    386

    Der Chef der Verteidigungskräfte, General Chalermpol Srisawat, hat im Rahmen des Notstandsdekrets eine Ankündigung zum Verbot von Versammlungen veröffentlicht, bei denen die Gefahr einer Verbreitung von Covid-19 besteht.

    Der Chef der Verteidigungskräfte, General Chalermpol Srisawat, hat im Rahmen des Notstandsdekrets eine Ankündigung zum Verbot von Versammlungen veröffentlicht, bei denen die Gefahr einer Verbreitung von Covid-19 besteht.

    Dies Ankündigung erfolgte, da sich die politischen Demonstrationen in letzter Zeit intensiviert haben, wobei für Samstag eine neue von der Pro Demokratie Gruppe: Free Youth geplant ist.

    Die Kundgebung findet am Democracy Monument in der Ratchadamnoen Avenue statt und die Demonstranten werden dann nach Angaben der Gruppe zum Königspalast weiterziehen.

    Das Verbot wurde am Dienstag in der Royal Gazette veröffentlicht und von General Chalermpol in seiner Eigenschaft als Verantwortlicher für die Lösung von Notfällen im Zusammenhang mit der Sicherheit unterzeichnet. Das Verbot wurde gemäß § 9 der Notverordnung ausgesprochen. Laut der Ankündigung zeigt die Covid-19-Pandemie keine Anzeichen eines Abklingens mit dem Auftreten neuer Varianten des Virus, die sich leicht ausbreiten, was zu einem Anstieg der täglichen Infektionszahlen führt.

    Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens sagen, dass die täglichen Fallzahlen steigen werden, es sei denn, es werden Maßnahmen ergriffen, um die Bewegungen und Versammlungen der Menschen einzuschränken, so die Ankündigung.

    Laut der Ankündigung sind landesweit alle Versammlungen, die die Verbreitung der Krankheit gefährden, oder alle Maßnahmen, die die Not der Menschen während der Pandemie verschlimmern, verboten, mit Ausnahme von Versammlungen oder Aktivitäten, die von den Behörden zugelassen oder durch die Notverordnung ausgenommen sind.

    Das Verbot gilt für Gebiete, die als maximale und strenge Kontrollzone, maximale Kontrollzone, maximale Überwachungszone und Überwachungszone ausgewiesen wurden. Zuwiderhandlungen werden mit einer Gefängnisstrafe von nicht mehr als zwei Jahren, einer Geldstrafe von mehr als 40.000 Baht oder beidem bestraft.

    Der stellvertretende Polizeisprecher Pol Col Siriwat Deepho warnte jedem, der sich politischen Demonstrationen anschloss, und sagte, sie werden nicht nur riskieren, sich bei Kundgebungen mit der Krankheit zu infizieren, sondern müssen auch mit rechtlichen Sanktionen im Rahmen des Verbots und anderer Gesetze rechnen.

    Fünf Gruppen hielten am Sonntag Demonstrationen ab, darunter eine Automob-Kundgebung, die sich in der Nähe des Veterans General Hospital in der Vibhavadi Rangsit Road versammelte. Die die Polizei setzet Gummigeschoss, Tränengas und Wasserwerfer gegen die weitegehend friedlichen Demonstranten ein.


    Die Thailand Zeit Kaffekasse

    Falls Sie diesen Artikel interessant und hilfreich fanden, würde wir uns freuen,
    wenn Sie unsere Redaktion mit einer ☕ Tasse Kaffee unterstützen könnten.
    Das gibt uns neue Energie beim Schreiben und hilft dabei unsere Webseite
    weiter aufzubauen. ☺ Vielen Dank im Voraus ☺

    Bitte hier klicken für die Thailand Zeit Kaffeekasse

    Mehr von Thailand Zeit

    📺 YouTube / Abonnieren
    👍 Like/Folgt uns auf Facebook
    🐦 FOLGT uns auf Twitter
    📷 FOLGT uns auf Instagram

    LEAVE A REPLY

    Please enter your comment!
    Please enter your name here